The Laughing Jester-Bestseller endlich als Hörbuch: GOTT DER SECHS HÖLLEN

 

Ja, ihr habt richtig gehört! Der Mystery-Horror-Thriller wurde vertont und darf jetzt als Gute-Nacht-Geschichte für die lieben Kleinen, für den Stau in der Rush-Hour und als unterhaltende Lektüre für langweilige Vorlesungen, Meetings, Handwerks- und Reinigungsarbeiten oder Kuschelstunden auf dem Bärenfellimitat vor dem Flatscreen mit der Endlosschleife eines prasselnden Kaminfeuers frei verwendet werden!

Den ganzen Spaß findet ihr bei YouTube! Viel Vergnügen!

Gott-der-sechs-höllen

 

(Das Management des Tonstudios der The Laughing Jester Inc. weist darauf hin, dass sämtliche Sounds (vorbeidröhnende Mopeds, streitende Nachbarn, bellende Hunde, fauchende Katzen und lallende Eichhörnchen, so wie etwaige Versprecher des Vortragenden, Schnalzen, Schmatzen und Übersteuerungen vollkommen beabsichtigt sind, um die Atmosphäre der Story dezent zu untermalen.) 

 

MYSTERY BLOGGER AWARD

mystery-blogger-award

 

Hi,

die liebe Sophie hat mich für den sagenumwobenen MYSTERY BLOGGER AWARD ausgezeichnet. Welch Ehre! Ich danke dir vielmals, liebe Sophie!

Hier geht’s übrigens zu Sophies grandiosem Blog -> Short Stories & Co.

Der MYSTERY BLOGGER AWARD wurde von Okoto Enigma ins Leben gerufen, um uns kreative bloggende Wortschmiede mehr miteinander zu verbinden. Coole Idee!

So, wie ich es verstanden habe, funktioniert der Award nach dem Kettenbrief-Prinzip und es gibt ein paar einfache Regeln:

Weiterlesen „MYSTERY BLOGGER AWARD“

404 – DEAD LINK: KAPITEL XVI

 

 

| KAPITEL XVI – GAMBIT |

 

Die Wellen des Eismeeres peitschten gegen die Reling des alten Kutters. Ein Sturmtief hatte sich über dem Nordpazifik zusammengezogen und Regen und Hagel schlugen sich durch Donner und Blitze hindurch auf das Deck. Der Großteil der Mannschaft hatte große Mühe sich in ihren Kojen zu halten. Weiterlesen „404 – DEAD LINK: KAPITEL XVI“

DOC – FÜNF

Kleiderhaufen, ineinander gefahrene und stehengebliebene Autos, leere Kinderwaagen. Vanessa und David riefen immer wieder nach jemandem, irgendjemandem, in der Hoffnung, dass irgendjemand auch antworten würde. Vergeblich. Die Stille war bemerkenswert. Und grausam, wenn ich daran dachte, was sie zu bedeuten hatte. Aus der Ferne konnte ich sonst immer leise das stete Rauschen der Autobahn hören. Weiterlesen „DOC – FÜNF“

DOC – VIER

„Was machen wir denn jetzt?“, fragte David und schob mich wieder sachte bei Seite.
Er versuchte sich unauffällig die Tränen wegzuwischen. Das Mädchen tat so, als hätte sie nichts gesehen, denn Sie merkte, dass es ihm peinlich war. Sie nahm ihr Smartphone aus der Hosentasche und inspizierte es.
„Ich kann es nicht einschalten. Nach den Blitzen funktioniert hier nichts mehr. Alles Elektrische scheint den Geist aufgegeben zu haben.“, sagte sie und steckte das Gerät wieder in die Tasche.
David kontrollierte sein eigenes, schüttelte frustriert den Kopf und steckte es wieder zurück in seine Hosentasche. Er stand verzweifelt vor dem Kleiderhaufen, in dem wohl einmal seine Großmutter steckte. Weiterlesen „DOC – VIER“

DOC – Drei

David und ich stürzten in den kleinen Laden.
„Hallo?! Ist hier jemand?!“, rief David und kontrollierte die wenigen Gänge im Laden.
Keine Antwort. Doch dann. Wir hörten ein Schluchzen, ein Weinen aus der hinteren Ecke des Ladens. Ein Mädchen, wie es sich anhörte und roch (ich halte mich an den Stellen, wenn es um Gerüche geht, kurz. Ich bin ein Hund und habe für tausend Gerüche tausend Beschreibungen. Wie Eskimos sie für Schnee haben – Ann-Marie und ich sehen uns gerne den Discovery Channel an). Weiterlesen „DOC – Drei“