NEUES HÖRBUCH

 

Vielleicht habt ihr schonmal von Paaren gehört, die ein Leben aneinander vorbeiführen und trotzdem auf jeder Party wie ein Dream Team auftreten. Es ist eine schauspielerische Glanzleistung, die sie vollbringen. Jedes Lächeln, jede verspielte, kleine Anekdote ihres Scheinlebens ist genauestens einstudiert. Die Maskerade ist so grandios, dass der naive Betrachter eingestehen muss, ein wenig neidisch, wenn nicht sogar eifersüchtig auf dieses ach so wunderbare, harmonische Paar zu sein.

Doch sollte nicht gerade bei einer solchen Darbietung eines derart fantastischen Ideals der Heuchleralarm aufheulen? Natürlich. Denn so etwas gibt es nur in schlechten romantischen Filmen – ich meine wirklich schlechte Schlechte, nicht die trashig Guten. Irgendwo ist bei diesen Pärchen das Häufchen versteckt und auch wenn sie es mit so viel Glasur und Zuckerguss wie nur möglich ummanteln, irgendwann fängt es an zu stinken und dieser bestialische Gestank wird nicht mehr auszuhalten sein.

Aber was tun diese Menschen dann? Zu was wären sie fähig, nachdem sie sich Jahre, vielleicht sogar Jahrzehnte mit dieser heuchlerischen Maskerade herumgeschlagen haben. Was tun sie, wenn sich ihre Masken, ihr Prestige, ihr Image, von dem anscheinend so viel abhängt, gegen sie selbst richtet? Wer wird den Kürzeren ziehen? Ja, dann wird es spannend, denn wer es zu weit treibt, könnte dabei einen tödlichen Fehler begehen.

Und jetzt viel Spaß mit dem Hörbuch zu: DAS GESTÄNDNIS

 

 

DAS GESTÄNDNIS

| FLASH FICTION CRIME |

 

Ich hatte mir die Kehle aus dem Hals geschrien und bringe mittlerweile keinen Ton mehr heraus. Wie lange hatte ich geschrien? Eine Stunde? Zwei? Niemand würde mich in dieser gottverlassenen Gegend hören. Dieses dreckige Loch sollte schon vor zwei Jahren abgerissen werden. Niemand würde mich hören in diesem Niemandsland.

Weiterlesen „DAS GESTÄNDNIS“

BLUTDIAMANTEN

 

Dienstag, 01:54 Uhr, 30.05.2018

Queens, New York City

Regen prasselte gegen die Fensterscheiben des spärlich eingerichteten zwei Zimmer Appartements und formte dabei hunderte kleine, transparente, zuckende Würmer. Im sechsten Stock war der Straßenverkehr kaum noch zu hören und das Wetter hatte sich zum Glück ein wenig abgekühlt. Raphael konnte die heißen Sommermonate nicht ausstehen. Er war zu sehr an die Kälte des Nordens gewöhnt. Sobald er genug Geld zusammengespart haben würde, wäre er dorthin wieder zurückgegangen. Leider bekam ein 19-jähriger ohne irgendeinen Abschluss oder Ausbildung in diesem Land nur schwer einen halbwegs gut bezahlten Job, um sich seine Traumbleibe leisten zu können. Das kleine Apartment in Queens musste seinen Ansprüchen vorerst genügen. Er hatte es zumindest erstmal geschafft, sich soweit wie nur möglich von seinem alten zuhause zu entfernen und einen Ort gefunden, wo es ihm gelingen könnte, seine Vergangenheit zu begraben. Und zwar so tief wie nur möglich.  

Weiterlesen „BLUTDIAMANTEN“

KAPITEL XVII – DEAD LINK

 

| Kapitel XVII – DEAD LINK |

„Was hast du jetzt vor, Baxter? Willst du uns wieder wegsperren, uns foltern oder uns gleich erschießen?“, feixte Julia, während ein Mann in Grau sie grob in den Stuhl presste und ihr Handschellen anlegte. Sie wollte Baxter an die Kehle springen und ihm sein fieses Grinsen aus dem Gesicht prügeln. Noch nie in ihrem Leben brodelte so viel Hass in ihr. Weiterlesen „KAPITEL XVII – DEAD LINK“

404 – DEAD LINK: KAPITEL XV

| Kapitel XV – ENDGAME |

 

Terry, Graham und Nick fuhren mit einem Teil ihres Konvoys Richtung Norden. Ihr Ziel war Alaska. Um sich ihrem Bestimmungsort so unauffällig wie möglich zu nähern, hatte sich ihr Team aufgeteilt. Nun fuhren sie eine einsame, alte und verschneite Straße entlang. Das letzte kleine Städtchen hatten sie bereits vor zwei Stunden hinter sich gelassen. Weiterlesen „404 – DEAD LINK: KAPITEL XV“

404 – DEAD LINK: KAPITEL XIV

| Kapitel XIV:
Die Wege trennen sich |

„Die Nächte hier sind wunderschön, findest du nicht?“, flüsterte Dean.
Sie standen Arm in Arm auf der Veranda des Gebäudes und blickten hinauf zu den Sternen, die ihnen in dieser kalten, klaren Nacht zeigen konnten, wie winzig sie selbst und wie majestätisch groß das Universum war. Weiterlesen „404 – DEAD LINK: KAPITEL XIV“

404 – DEAD LINK: KAPITEL XIII

 

| Gemeinsam |

Unter ihnen zog das Meer aus Nadelwäldern dahin und die orangerote Herbstsonne tauchte langsam am Horizont in den Abend hinein. Das stetige Flap Flap Flap der Rotoren wirkte beruhigend; ein Mantra aus Maschinenklängen, dass Julia in eine fast meditative Trance versetzte. Sie lebten. Sie hatten überlebt. Graham, Julia und Nick saßen in einem Helikopter, der sie aus den Fängen des sicheren Todes befreit hatte. Weiterlesen „404 – DEAD LINK: KAPITEL XIII“

404 – DEAD LINK: KAPITEL XII

| Kapitel XII – Verrat |

„Julia, es tut mir alles so unendlich leid. Glaube mir, wenn es irgendeine andere Möglichkeit gegeben hätte… wenn ich eine Wahl gehabt hätte… Ich wollte dich in das alles hier nicht hineinziehen. Das musst du mir glauben.“
Weiterlesen „404 – DEAD LINK: KAPITEL XII“

404 – DEAD LINK: KAPITEL XI

|KAPITEL XI: IM UNTERGRUND|

Peggy verriegelte schnell die Küchentür, zog die Durchreiche zum Tresen zu und schloss sie ab. Sie hatte sich binnen weniger Augenblicke von einer gemütlichen, freundlichen und fürsorglichen Bedienung in einen mit Kraft und Präzision voranstürmenden Quarterback verwandelt. Weiterlesen „404 – DEAD LINK: KAPITEL XI“